1 NUTZUNGSRECHTE + URHEBERRECHT

Frida von Fuchs überträgt dem Auftraggeber die ausschließlichen Nutzungsrechte. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Vereinbarung zwischen Frida von Fuchs und dem Auftraggeber. Frida von Fuchs bleibt in jedem Fall berechtigt, ihre Entwürfe im Rahmen der Eigenwerbung in allen Medien zu verwenden. 

Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Honorare und Nutzungsvergütungen durch den Auftraggeber auf diesen über.

Die Entwürfe und Designs dürfen weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung – auch von Teilen – ist unzulässig.

Alle Entwürfe und Reinzeichnungen unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. An Entwürfen und Reinzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.


2 KOMMUNIKATION

Um die Anforderungen und Wünsche des Auftraggebers und mögliche Änderungen präzise nachzuvollziehen, erfolgt die Kommunikation hauptsächlich via E-Mail

Zu jedem Auftrag findet zusätzlich jeweils ein ausführliches, zuvor terminlich vereinbartes, Vorbereitungs- und Abschlussgespräch — entweder telefonisch, per Skype oder persönlich — statt.


3 FEEDBACK

Das Kundenfeedback sollte möglichst innerhalb der im Aktionsplan aufgeführten Zeit abgegeben werden. Wenn sich das Feedback verzögert, bitten wir vorab um Benachrichtigung. Bei einer erheblichen Verzögerung von mehr als 2 Arbeitstagen, verschiebt sich der Zeitplan des Projekts und es muss, je nach Auslastung von Frida von Fuchs, zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

 

4 BEZAHLUNG

Die Vergütung ist bei Abschluss des Designprojekts, jedoch vor Datenlieferung fällig. Soweit nicht anders vereinbart, ist sie innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zahlbar.

Bei vorher vereinbarter Teilzahlung werden 25% der Gesamtsumme bei Auftragserteilung fällig. Zu Beginn des Projekts werden zusätzliche 25% in Rechnung gestellt.  Weitere 25% werden vor Übergabe der digitalen Daten bezahlt. Die restlichen 25% des Rechnungsbetrages werden im Folgemonat nach Abschluss des Projekts fällig.

Bei Zahlungsverzug kann Frida von Fuchs Verzugszinsen in Höhe von 6% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p.a. verlangen. Die Geltendmachung eines nachgewiesenen höheren Schadens bleibt davon ebenso unberührt wie die Berechtigung des Auftraggebers, im Einzelfall eine niedrigere Belastung nachzuweisen.

 

5 ERSTATTUNG

Bei Stornierung des Auftrags nach Auftragserteilung ist in jedem Fall eine Ausfallpauschale von 50 % des vereinbarten Honorars zu zahlen. Nach Beginn des Designprozesses ist keine Erstattung mehr möglich.

 

 

6 DATENLIEFERUNG

Alle Daten werden in dem für die Nutzung erforderlichen Format geliefert. Offene Dateien und Layouts werden nicht an den Auftraggeber herausgegeben. Alle Dateien werden von Frida von Fuchs für 1 Jahr nach Projektabschluss aufbewahrt und gesichert. Nach Ablauf dieses Zeitraums ist Frida von Fuchs nicht verpflichtet, Dateien aufzubewahren oder herauszugeben.

 

7 PRODUKTIONSÜBERWACHUNG

Die Produktionsüberwachung durch Frida von Fuchs erfolgt nur aufgrund besonderer Vereinbarung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist Frida von Fuchs berechtigt, nach eigenem Ermessen die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu geben. Sie haftet für Fehler nur bei eigenem Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

8 HAFTUNG + REKLAMATION

Mit der Freigabe von Entwürfen und Reinausführungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die technische und funktionsgemäße Richtigkeit von Text, Bild und Gestaltung. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Entwicklungen, Ausarbeitungen undReinausführungen entfällt jede Haftung von Frida von Fuchs.

Frida von Fuchs haftet — gleich aus welchem Rechtsgrund — nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für ihre Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. 

Für leichte Fahrlässigkeit haftet sie nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. In diesem Fall ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangenen Gewinn ausgeschlossen. Die Haftung für positive Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung ist außerdem auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.

Für die wettbewerbs- und kennzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten sowie für die Neuheit des Produktes haftet Frida von Fuchs nicht. 

Im Rahmen des Auftrages besteht für Frida von Fuchs Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Änderungen, die über die vereinbarten Revisionen hinausgehen, so hat er die Mehrkosten zu tragen und der Zeitplan des Projekts verschiebt sich unter Umständen entsprechend.

 

9 VORLAGEN

Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller an Frida von Fuchs übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber Frida von Fuchs von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.